Alois Klingele 18.06.2020 - NZ "Hungrige Stühlinger"

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Alois Klingele 18.06.2020

die Zunft > trauert um
 
 

Alois Klingele,
Zunftmeister von 1978 – 1979
verstorben am 18. Juni 2020


Alois Klingele wurde bei einer Mitgliederversammlung im April 1978 im Gasthaus Rebstock von den aktiven Narren als Nachfolger von Fritz Kaiser zum Zunftmeister der Narrenzunft gewählt.
Zu diesem Zeitpunkt hatte der Verein noch keine eigene Satzung und war nicht im Vereinsregister eingetragen.
Leider konnte er damals nur die Fasnacht 1979 zusammen mit Narrenmutter Ruth Kehl organisieren, denn in der Nacht zum Schmutzige Dunschdig 1980 erkrankte Alois schwer und somit musste sein Vize Peter Waldkircher die Amtsgeschäfte übernehmen.
In seiner kurzen Ära als Zunftmeister wurde für die Zunft Wichtiges geschaffen.
Die Narren wurde ein eingetragener Verein mit eigener Satzung  und somit rechtlich abgesichert. Zunftmeister Alois Klingele ist es au ßerdem zu verdanken, daß die Narren heute eine Zunftstube ihr Eigen nennen kann. Er brachte die Verhand lungen mit Bürgermeister Ernst Rees  unter Dach und Fach und hat erreicht, daß die Narren einen Raum in der alten Schule erhielten und nach erfolgten Umbauarbeiten seither als Zunftstube nutzen können. Ganz besonders ist zu erwähnen, daß die massiven Holzlampen in der Zunftstube durch Alois und seinen Sohn Dieter ge wurden. In der Zeit seiner Zunftmeistertätig wurden in der Firma »Wutal« be sondere Hanseleköpfle aus Aluminium gegossen und bei ihm im Wohnzimmer angemalt. Diese wurden dann bei auswärtigen Narren zur Finanzierung der Buskosten verkauft.
Beim Vorgespräch zur Gründung der Narrenvereinigung Kleggau war Alois Klingele in seiner Eigenschaft als Zunftmeister dabei und bestand darauf, daß die Narrenzunft Stühlingen im Prä vertreten sein muß. Dies wurde bei der Gründuingsversammlung durch die Wahl von Ruth Kehl zur Kanzellarin Realität.
Leider war Alois aus gesundheitlichen Gründen gezwungen, seine Amtszeit nach zwei Jahren aufzu geben. Somit endete eine intensiv gestaltete Zunftmeisterära viel zu schnell.
In den weiteren Jahren war Alois ein Gönner der Narren und uns stets freundschaftlich verbunden.

Unser Mitgefühl gilt seiner Frau Eva und seinem Sohn Dieter mit Familie.
Lieber Alois, wir werden dein Andenken ehren und dich nie vergessen.

Ruhe in Frieden.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü