Peter Waldkircher 15.05.2020 - NZ "Hungrige Stühlinger"

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Peter Waldkircher 15.05.2020

die Zunft > trauert um
 
 

Peter Waldkircher,
Zunftmeister von 1980 – 1990
verstorben am 15. Mai 2020 im Alter von 76 Jahren

Peter Waldkircher kam 1968 aus Bad Säckingen nach Stühlingen und schloss sich Ende 1969 der Narrenzunft an. Bereits an der Fasnacht 1970 war er aktiv an der Gründung der Gruppe „Narren-Wecker" beteiligt und übernahm für mehrere Jahre die Führung der Gruppe. Seine Idee war es, ein Umzugsabzeichen aus Alu-Guss herzustellen und zu verkaufen. So entstand als erstes Motiv im Jahre 1970 das Stühlinger Schloss, weitere Motive wie Trommlerin und Hanselekopf folgten.
Im Jahre 1978 wurde aus der Narrenzunft ein eingetragener Verein und die Zunftspitze musste satzungsgemäß mit einem Vizezunftmeister besetzt werden. Diesen Posten übernahm Peter neben Zunftmeister Alois Klingele. Da dieser in der Nacht zum Schmutzige Dunschdig 1980 schwer erkrankte musste Peter die Aufgaben des Zunftmeisters kurzfristig übernehmen. In der Generalversammlung im April 1980 wurde er dann zum Zunftmeister gewählt. Die erste große Mammutaufgabe seiner 10-jährigen Amtszeit war die Organisation des ersten Narrentreffen in Stühlingen im Jahre 1981. Das 3. Kleggau-Narrentreffen mit einem Umzug von 3.000 Hästrägern fand am 6. und 7. Februar statt. Der große Zunftabend am Abend in der Stadthalle war der Start für den heutigen alljährlichen Bunten Abend. Gleich nach der Fasnacht war er als Zunftmeister beim Ausbau der Zunftstube in der alten Schule weiterhin gefordert. In vielen Stunden Eigenleistung wurde im Dachgeschoß die urgemütliche Narrenstube geschaffen. Zusammen mit vielen Gästen konnte er diese mit Narrenmutter Ruth Kehl am 7.11.1982 einweihen.
Peter Waldkircher war maßgeblich dafür verantwortlich, dass zwei Wochen nach der einheimischen Fasnacht im Jahre 1987 zwei Busse mit Narren und der Guggemusik aus Mauchen in unsere Partnerstadt Bellême fuhren. Dort wurde mit den französischen Freunden alemannische Fasnacht gefeiert. Im Rhythmus von 5 Jahren findet dieses Spektakel zur Freude der Franzosen weiterhin statt.
Während seiner Amtszeit wurde im Jahre 1988 der Narrenkittel mit dem springenden Hansele eingeführt. Sein Amt als Zunftmeister gab Peter Waldkircher bei der Generalversammlung am 7. April 1990 an seinen Nachfolger Arnfried Winterhalder weiter. Danach zog er sich aus dem aktiven Geschehen der Zunft zurück, blieb aber zusammen mit den Spätlese-Narren der Stühlinger Fasnacht auch nach seinem Wegzug verbunden. Jedes Jahr konnten wir ihn zusammen mit seiner Tochter Petra als Gast bei unserem Fasnet-Mändig-Umzug begrüßen.
Lieber Peter, wir danken dir für deinen Einsatz in den vielen Jahren für die Stühlinger Fasnacht und werden dein Andenken ehren.

Ruhe in Frieden

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü