Fritz Kaiser 04.08.2021 - NZ "Hungrige Stühlinger"

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Fritz Kaiser 04.08.2021

s´Neuscht - Fasnet 2021
 
 

Fritz Kaiser, Zunftmeister von 1970 bis 1977,      
verstorben am 4. August 2021

In der Jahreshauptversammlung am 10.01.1970 wurde Fritz Kaiser als Nachfolger von Paul Maier zum Zunftmeister gewählt.
Ab diesem Zeitpunkt wurde aus dem Narrenverein Stühlingen die Narrenzunft „Hungrige Stühlinger". Fritz Kaiser lag es besonders am Herzen die Narrenzunft im weiteren Umkreis bekannt zu machen und so schloss man herzliche Freundschaften mit FAKOWI Winterthur, dem Elferrat der Stadt Laufenburg und der NZ Tannenzäpfle Höchenschwand.
Es wurden die Narrentreffen der Hochrheinstädte Tiengen, Waldshut, Laufenburg, Bad Säckingen und Rheinfelden besucht.
Zweitägige Narrentreffen besuchte man in Haslach und Engen.
In die Ära Fritz Kaiser fiel auch die Gründung der Narrenwecker im Jahre 1970, die er am Schmutzige Dunschdig um 5:00 Uhr in seinem Wohnhaus im Weilerhof zum Frühstück einlud. Zusammen mit Narrenmutter Ruth Kehl organisierte er den Stammtisch im Napoleon und mindestens eine jährliche Familienwanderung. Auch der Aufbau von Kontakten zu den umliegenden Narrenvereinen war ihm sehr wichtig, so wurden 1973 zum ersten Mal die Kappenabende in Bettmaringen und Mauchen besucht.
Ebenfalls 1973 fand der erste Bunte Abend im Konradsaal statt. Beim ersten Städtlefest 1975 hatte die Narrenzunft unter seiner Leitung einen Raclettestand im Hof vom Hause Waldkircher. Als die Stühlinger Straßen zur Fasnacht 1977 von der drei Jahre zuvor gegründeten Gruppe Bändelufhänger närrisch dekoriert wurden war es die letzte Fasnacht von Fritz Kaiser als Zunftmeister. Der Fürstlich Fürstenbergische Förster vom Weilerhof wurde nach Ippingen bei Immendingen versetzt. Mit viel Wehmut verabschiedeten die Narren ihren manchmal sehr strengen, aber sehr engagierten Zunftmeister. Seinen Lebensabend verbrachte Fritz Kaiser zusammen mit seiner Ehefrau Annemie im Eigenheim in Bittelbrunn bei Engen. Solange es seine Gesundheit zuließ war er gerne Gast am Fasnet-Mändig  beim Umzug zusammen mit den Spätlese-Narren.
Die Narrenzunft trauert um ihren ehemaligen Zunftmeister Fritz Kaiser, in dessen Ära die Fasnacht sich in Stühlingen enorm entwickelt hat. Die Gruppen Narren-Wecker und Bändelufhänger sind heute fester Bestandteil der närrischen Aktivitäten unter dem Hohenlupfen und sein Engagement an Fasnacht andere Narrenzünfte zu besuchen hat die Bekanntheit der Narrenzunft „Hungrige Stühlingenr" enorm gesteigert.

Lieber Fritz, wir verneigen uns vor deinem Einsatz für unsere Zunft, sagen nochmals „Danke-schön" und werden dein Andenken in Ehren halten.
Ruhe in Frieden.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü